Das Land

Business Improvement District (BID) - die Idee dazu entstand bereits 1970 in Kanada. Mittlerweile sind in Nordamerika und England, aber auch in einigen deutschen Städten BIDs erfolgreich eingeführt worden.

Der Grund für den Erfolg
Anders als bei rein privat organisierten Werbegemeinschaften, entsteht ein BID auf der Grundlage eines Landesgesetzes. Dieses Gesetz ermöglicht es Grundstückseigentümern, im Rahmen eines genau festgelegten Prozesses Maßnahmen umzusetzen, die ein betreffendes Quartier, eine Fußgängerzone oder eine Einkaufsstraße aufwerten und entsprechend konkurrenzfähiger machen.

Initiativen für attraktivere Geschäftsquartiere
Bremen hat im Juli 2006 mit dem Gesetz zur Stärkung von Einzelhandels- und Dienstleistungszentren (BGSED) die gesetzlichen Voraussetzungen zur Errichtung von BIDs geschaffen. Ob und wie ein BID zustande kommt, liegt ganz in der Verantwortung der Grundstückseigentümer und Gewerbetreibenden. Viel Eigeninitiative ist zum Gelingen eines BIDs notwendig! Auf dem Weg zu Ihrem BID steht Ihnen die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH dabei als kompetenter Ansprechpartner zur Seite.

Den BID-Leitfaden als PDF herunterladen